Spielefreun.de
Carcassonne

Ein Spiel von Klaus-Jürgen Wrede
erschienen im Hans-im-Glück-Verlag



Varianten für Bonuskarten


Es gibt Bonusplättchen mit Auerochsen, die gegenüber den ganz normalen Mammuts keinerlei Vorteil bringen.
Es ist natürlich nicht auszuschließen, dass es beabsichtigt ist, dass man auch mit einem Bonusplättchen mal ins Leere greifen kann. Bedenkt man aber andererseits, wie übermächtig so manch anderes Bonusplättchen (z. B. die Kultstätte) ist, sollte man die Auerochsen durchaus ein bisschen aufwerten.

Hierzu gibt es folgende Varianten, von denen man sich eine aussuchen kann:

Wie oben schon angedeutet, ist die Kultstätte übermächtig. Sie kann daher bei den Bonuskarten einfach weggelassen werden. Es wird dann mit einer Bonuskarte weniger gespielt.
Ebenso kann man die Kultstätte aber mit einer Variante spielen:

Sollten die Bonuskarten ausgehen und trotzdem ein Spieler einen Wald mit Goldklumpen vollenden, kann man mit der weiteren Variante spielen, dass derjenige statt einer Bonuskarte eine der grünen Holzscheiben nehmen und damit ein beliebiges Tier verdecken darf. Er kann damit entweder einen Säbelzahntiger auf einer eigenen oder ein wertvolles anderes Tier auf einer fremden Wiese verdecken.


Kommentare, Wünsche und Fragen bitte per Mail an mich!


Counter Besucher seit dem 08. November 2010   –   Letzte Änderung: 09. Dezember 2014
zurück zur Hauptseite

Das Urheberrecht für das Spiel Carcassonne - Die Jäger und Sammler liegt beim Autor Klaus-Jürgen Wrede und beim Hans-im-Glück-Verlag.
Dies ist lediglich eine Fanpage und mit dem Verlag oder dem Autor nicht verbunden und nicht von ihnen geprüft worden.