Spielefreun.de
Carolus Magnus

Ein Spiel von Leon Colovini, erschienen im Verlag Winning Moves.


Mit einer kleinen Variante wird das Spiel etwas weniger abhängig vom Würfelglück:


Die Ritter-Reserve wird nach jedem Zug nicht durch Würfeln von drei Würfeln aufgefüllt, sondern folgendermaßen:

Vor jeder Runde, also noch bevor die Spieler ihre Zahlenscheiben auslegen, werden Holzwürfel aus dem Stoffbeutel gezogen und in Häufchen zu je drei Würfeln (drei Spieler: vier Würfel) bereitgelegt. Dabei wird ein Häufchen mehr gezogen, als Spieler teilnehmen (zu zweit also drei Häufchen à drei Würfel, zu dritt vier Häufchen à vier Würfel, zu viert fünf Häufchen à drei Würfel).

Nachdem ein Spieler seine Aktionsphase abgeschlossen hat, würfelt er nicht, um seine Reserve aufzufüllen, sondern wählt eines der Häufchen aus.

Sobald alle Spieler am Zug waren, ist also noch ein Häufchen mit drei Würfeln übrig. Dieses wird zurück in den Beutel geworfen, bevor wieder neue Häufchen nachgezogen werden.
Haben alle Spieler mindestens sieben Ritter derselben Farbe an ihrem Burghof eingesetzt, wirft jeder drei davon wieder in den Stoffbeutel zurück.

Achtung: die Verteilung der Ritter zu Spielstart bleibt wie gehabt und wird ausgewürfelt. Danach werden die Würfel allerdings nicht mehr gebraucht.


Kommentare, Wünsche und Fragen bitte per Mail an mich!


Eingetragen am 09. Januar 2010   –   Letzte Änderung: 22. Mai 2012
zurück zur Hauptseite

Das Urheberrecht für das Spiel Carolus Magnus liegt beim Autor Leon Colovini und beim Verlag Winning Moves.
Dies ist lediglich eine Fanpage und mit dem Verlag oder dem Autor nicht verbunden und nicht von ihnen geprüft worden.