Spielefreun.de
De Vulgari Eloquentia
Ein Spiel von Mario Papini, erschienen im Verlag Lookout Games


Mit nur zwei oder auch mit drei Spielern ist es nahezu unmöglich,
eine Reihe der Manuskripte zu leeren und das wertvolle 8er-Manuskript ins Spiel zu bringen.
Daher empfehlen wir das Spiel mit wenigen Spielern mit folgender
Variante für die Manuskripte:

Von den Manuskripten mit den Werten 1 bis 3 werden jeweils 5 aus dem Spiel genommen,
und zwar eines von jeder Farbe.

Zusätzlich bietet sich jedenfalls beim Spiel zu zweit an,
nicht nur ein einziges Manuskript pro Reihe aufzudecken, sondern ein weiteres.
Dieses kann jedoch nicht durch eine Aktion genommen werden,
es dient nur dazu, im aktuellen Zug bereits den nächsten Zug vorzubereiten.


Zudem empfehlen wir im Spiel zu zweit eine
Variante für die Päpstliche Bibliothek:

Die Beschränkung auf ein Bibliothekskärtchen pro Spieler fällt weg.
Immer, wenn ein Spieler auf der Bibliotheks-Leiste auf eine Zahl kommt,
darf er ein Bibliothekskärtchen ziehen und behalten.
Die erreichte Zahl gibt also an, wie viele Bibliothekskärtchen der Spieler insgesamt hat.

Andernfalls lohnt es sich überhaupt nicht, auf der Bibliotheksleiste weiter als bis zur 1 voranzugehen.
Da acht Bibliothekskärtchen vorhanden sind, reicht der Vorrat auch in jedem Fall für zwei Spieler.

Kardinal Zazza lässt den Spieler ein weiteres Bibliotheksplättchen erhalten.



Kommentare, Wünsche und Fragen bitte per Mail an mich!


Counter Besucher seit dem 03. Januar 2013   –   Letzte Änderung: 03. Januar 2013
zurück zur Hauptseite

Das Urheberrecht für das Spiel De Vulgari Eloquentia liegt beim Autor Mario Papini und beim Verlag Lookout Games.
Dies ist lediglich eine Fanpage und mit dem Verlag oder dem Autor nicht verbunden und nicht von ihnen geprüft worden.